STABUTHERM Fettkartusche GH461

Artikel-Nr. 800190
Mit STABUTHERM GH 461 erhalten Sie ein Hochtemperatur-Schmierfett auf Basis von Mineralöl / Polyharnstoff um die AL-KO Drehstabfeder-Hinterachse an Ihrem hochwertigen AMC-Chassis optimal zu warten. STABUTHERM GH 461 ist bis zu einem Gebrauchstemperaturbereich von 180°C, bei kontinuierlicher
Preis
€ 45,00
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Im Moment nicht verfügbar. Geringer Lagerbestand Auf Lager
Dieses Produkt ist im Moment leider nicht verfügbar.
Beschreibung

Mit STABUTHERM GH 461 erhalten Sie ein Hochtemperatur-Schmierfett auf Basis von Mineralöl / Polyharnstoff um die AL-KO Drehstabfeder-Hinterachse an Ihrem hochwertigen AMC-Chassis optimal zu warten. STABUTHERM GH 461 ist bis zu einem Gebrauchstemperaturbereich von 180°C, bei kontinuierlicher Nachschmierung sogar bis 200°C, verwendbar. STABUTHERM GH 461 zeichnet sich dabei durch einen hochwirksamen Verschleißschutz aus, haftet sehr gut und ist beständig gegen Wasser.

Anwendungshinweis zur Wartung:

Alle 20.000 km muss die Hinterachse nachgeschmiert werden, mindestens jedoch alle 12 Monate. Die Schmiernippel befinden sich an der Unterseite des Achsrohres. Das Abschmieren muss bei entlasteter Hinterachse erfolgen.


Passend für
I Hinterachse AMC-Chassis
Vorteile / USPs

I Verringerung der Schmierstoffkosten

I Niedriger Verbrauch

I Verlängerte Lebensdauer und störungsfreier Betrieb der Achse aufgrund eines guten Verschleißschutzes sowie Druckaufnahmevermögens auch bei hohen Temperaturen

I Sehr guter Korrosionsschutz


Lieferumfang

I ​1 x 400 g Kartusche STABUTHERM GH 461


Downloads

FAQ


Wie oft soll die AL-KO Achse nachgeschmiert werden?
Grundsätzlich gilt, dass eine AL-KO Achse alle 20 000 gefahrene Kilometer oder mindestens einmal pro Jahr nachgeschmiert werden sollte. Außerdem ist es ratsam die Achse nach langen Standzeiten, also beispielsweise am Saisonbeginn, nachzuschmieren.
Wie genau sollte ich die AL-KO Achsen nachschmieren?
Als erstes sollte die Gebrauchsanleitung des Wohnmobils untersucht werden, ob sich hier genauere Informationen befinden.
Damit sich das Schmierfett optimal an den Schmierstellen der Achse verteilt, muss diese entlastet werden. Hier ist beispielsweise eine Fahrzeughebebühne oder ein Wagenheber in Verbindung mit einem Unterstellbock perfekt geeignet. Benutzt man einen Wagenheber, muss zuerst die eine Seite hochgebockt und mit dem Unterstellbock gesichert werden, bevor nachgeschmiert werden kann. Anschließend wiederholt man den Vorgang auf der anderen Seite. Damit die Achse wirklich entlastet ist, muss das Rad frei in der Luft stehen.

Achtung: Sichern Sie das Wohnmobil bevor Sie es aufbocken. Zusätzlich kann ein Unterlegkeil auf der anderen Seite noch mehr Sicherheit geben. Sorgen Sie dafür, dass Wohnmobil oder Kastenwagen vor jeder Wartung oder Reparatur gesichert ist.
Die Schmiernippel befinden sich an den äußeren Enden der Achse. Einige Modelle der AL-KO Achsen besitzen übrigens keine Schmiernippel. Diese müssen auch nicht abgeschmiert werden. Anschließend wird der Schlauch der Fettpresse auf den Schmiernippel gesteckt. Daraufhin wird das Schmierfett in die Achse gepresst. Unsere Empfehlung sind 4-5 Hübe, Anweisungen in der Bedienungsanleitung/Bordhandbuch.
Wieso sollte die Achse ordnungsgemäß nachgeschmiert werden?
Das Schmierfett hat die Aufgabe, Reibung zu reduzieren. Diese Funktion geht jedoch verloren, wenn zu lange nicht abgeschmiert wird. Das führt zu mehr Reibung in der Achse. Mehr Reibung bedeutet wiederum einen größeren Verschleiß und damit geringere Lebensdauer. Des Weiteren schützt das Fett die Lagerstellen vor Schmutz und Wasser und ist somit ein guter Korrosionsschutz. Im schlimmsten Fall nimmt die Achse sogar Schaden davon. Gute Wartung spart also letzten Endes Geld.
Können auch andere Fette benutzt werden?
Schmierfett ist nicht gleich Schmierfett. Denn je nach Anwendungszweck müssen unterschiedliche Bedingungen erfüllt werden. Hohe Temperaturunterschiede, Druck, Wasser und anderen Einflüssen muss das Fett für die Achse standhalten können. Dieses Fett passt genau zu den Ansprüchen die AL-KO voraussetzt. Denn so wird die höchste Wirkung erzielt und damit die Achse maximal geschont.
    Laden
    Laden